Spvgg Kehl-Sundheim 1946 e.V.
Kreisliga B Staffel 1

 

Der vielleicht vorentscheidende Schritt zu Meisterschaft und Aufstieg ist geschafft: Die Spielvereinigung Kehl-Sundheim gewann am Sonntag ihr vorletztes Saisonspiel beim TuS Legelshurst mit 2:1 – hatte dabei aber viel mehr Mühe als erwartet.
Auch in der Kreisliga B, Staffel I ist die so oft beschworene „Crunch Time“ angebrochen, die Wochen der Wahrheit, in der es um die Wurst geht und wo sich entscheidet, ob all der Schweiß, den man im Training und Spieltag für Spieltag vergießt, für die Katz war oder nicht. Das schlaucht nicht nur körperlich, sondern auch „im Kopf“ – und das merkte man der Spielvereinigung Kehl-Sundheim an diesem Sonntag an. Der Druck des Gewinnen-Müssens machte die Beine schwer. Für Gastgeber TuS Legelshurst hingegen ging es um nichts mehr – allenfalls noch um das Prestige, zeigen zu wollen, dass man auch in der Lage ist, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen. Und die Legelshurster waren fest entschlossen, diese Chance zu nutzen.
Im Hinspiel Anfang November hatten die Sundheimer zu Hause noch mit 8:0 triumphiert – gegen einen damals allerdings auch stark ersatzgeschwächten Gegner. Zuletzt lief es für die Legelshurster in der Liga allerdings sehr viel besser – und entsprechend traten sie auch mit breiter Brust auf. Sie zogen ein dichtes Abwehr-Bollwerk auf und verteidigten geschickt und clever – und den Sundheimern fiel trotz optischer Überlegenheit und viel Ballbesitz nicht viel ein, um sich gefährlich vors Tor zu spielen. Und nach vorn setzten die Gastgeber immer wieder Nadelstiche. Einer davon tat so richtig weh: Radu Popenta wurde in der 22. Minute mit einem langen Pass auf die Reise geschickt; Sundheims Keeper Kai-David Kronenberger versuchte das Leder wegzuschlagen, kam aber einen Tick zu spät, sodass sein Pressschlag in den Beinen des Legelshurster Torjägers hängen blieb, der dann keine große Mühe mehr hatte, den Ball ins verwaiste Tor zu schieben.
Die Sundheimer verstärkten daraufhin zwar ihre Bemühungen, doch viel mehr als eine dicke Torchance für Albert Neumann, der nach flacher Hereingabe von Daniel Schaffelke den Ball übers Gehäuse drosch (33.) und zwei Freistöße, die ebenfalls nichts einbrachten, sprang nicht heraus. Auf der anderen Seite musste Johannes Hummel in letzter Minute gegen den durchstartenden Max Schaub retten; doch bei dem Sprintduell verletzte er sich am Oberschenkel und musste gegen Kirill Slavin ausgewechselt werden (36). Und so blieb es bei der nicht unverdienten Halbzeitführung für die Gastgeber.
Doch wie schon vor Wochenfrist gegen Verfolger KFV II stemmten sich die Sundheimer nach der Pause mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und nagelten die Gastgeber zunehmend in deren eigener Platzhälfte fest. Schließlich war es Albert Neumann, der die Partie drehte: Zunächst veredelte er nach schnellem Angriff über rechts eine Flanke von John Loessin aus kurzer Distanz zum Ausgleich (68.), und knapp zehn Minuten später überwand er Legelshursts ausgezeichneten Keeper Timo Fassl mit einem platzierten Flachschuss ins linke untere Eck.
Die letzten zehn Minuten waren vor allem von Auswechslungen auf beiden Seiten geprägt. Vor beiden Toren indes tat sich nicht mehr viel – sieht man mal von einem Hund einer Legelshurster Zuschauerin ab, der aufs Spielfeld stürmte – ob er den Legelshurster Spielern Schützenhilfe leisten wollte? –, aber rasch wieder eingefangen werden konnte. Und so war die Erleichterung bei den Sundheimern groß, die drei wichtigen Punkte eingefahren zu haben. Somit haben es die Sundheimer am letzten Spieltag in einer Woche beim SV Kork selbst in der Hand, sich endlich für all die Mühen dieser Saison und die zwei Corona-Jahre davor zu belohnen. Daumen drücken!
Bericht: Michael Müller


#1team1ziel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


*Jede Menge Ehrungen standen am Freitag, 29. April, bei der Hauptversammlung der Spielvereinigung Kehl-Sundheim auf dem Programm.*


Aufgrund der Corona-Pandemie konnten zuletzt auch bei der Spielvereinigung Kehl-Sundheim keine Hauptversammlungen stattfinden. Auf der Hauptversammlung am Freitag in der Niedereichhalle mussten somit auch eine ganze Reihe von Ehrungen nachgeholt werden.
Am längsten mit dabei ist Erwin Schütterle: Er hält der Spielvereinigung seit sage und schreibe 75 Jahren die Treue – und ist damit fast so lange Mitglied wie der Verein besteht. Der hochbetagte Jubilar ließ sich allerdings angesichts der nach wie vor hohen Zahl positiver Corona-Tests entschuldigen.
Kurt Staufer allerdings war gekommen: Im Beisein seiner Frau Ilse nahm er von Sport-Vorstand Ralf Krämer die Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft entgegen. Außer ihm sind auch Heinz Dehmer, Erich Siebert und Gerhard Vollmer seit 70 oder mehr Jahren im Verein; sie konnten allerdings nicht dabeisein.
Geehrt wurden außerdem
für 65 und mehr Mitgliedsjahre: Otmar Lasch, Klaus Maurer, Horst Straßburger und Hans Walter;
für 40 und mehr Mitgliedsjahre: Rainer Brenne, Hartmut Ilch, Hans Kopf, Reiner Müller, Uwe Mündel, Karim Said, Achim Sax, Harry Sax und Ernst Siebert;
für 25 und mehr Mitgliedsjahre: Dirk Heid, Wolfgang Hellebrand, Michael Hertrich, Claus Jockers, Josef Lidl, Rolf Müller, Eugenio Roldan, Waltraud Schneider und Harald Wagner. Und auch Sport-Vorstand Ralf Krämer ist seit über 25 Jahren im Verein.
Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Klaus Doll, Rudolf Faller, Ernst Fus, Hans-Jürgen Göpper, Dieter Heidt, Klaus Jähnig, Reinhold Krauss, Ernst Oberle, Reinhard Riebel, Frieder Schanz, Peter Scheer, Eberhard („Ebse“) Walter und Hans-Jürgen Walter.
BU:
Sport-Vorstand Ralf Krämer (4.von links) mit den neuen Ehrenmitgliedern der Spielvereinigung Sundheim und Kurt Staufer (vorn sitzend zusammen mit Ehefrau Ilse), der seit 70 Jahren Mitglied ist. Foto: Michael Müller

-------------------------------------------------------------------------------------------



 

Sportgaststätte Kehl-Sundheim
Inh. Antonio da Silva
Rustfeldstrasse 25 / Tel. 07851-994800
77694 Kehl
Öffnungszeiten :  Mittwoch - Samstag 17-22 Uhr
Sonntag 11h30 -21 Uhr



Trainerteam verlängert bei der SpVgg Kehl-Sundheim

[Nicolas Mätz setzt seine Arbeit bei der SpVgg Kehl-Sundheim fort., Bildquelle: Stephan Hund]


Bei der SpVgg Kehl-Sundheim wurde die Winterpause genutzt, um Gespräche mit dem Trainerteam und den Spielern für die kommende Saison 2022/23 zu führen.

Nicolas Mätz und Andreas Becker bei den Senioren 1 sowie Dustin Kraemer bei den Senioren 2 werden weiterhin das Sagen an der Seitenlinie beim aktuellen Tabellenführer der Kreisliga B, Staffel I haben. Mit Fabian Mätz kann die Spielvereinigung einen weiteren Ex-Spieler im Trainerteam begrüßen. Durch die gute Kontinuität fühlt man sich nun gut gerüstet für die kommenden Aufgaben.

Auch im Vorstandsteam konnte eine Ergänzung vorgenommen werden. Neben Ralf Kraemer (Vorstand Sport) und Franz Nehrig (Vorstand Finanzen) übernimmt Reinhard Riebel nun die Aufgaben des Vorstands Verwaltung.

Die meisten Spieler des aktuellen Kaders, der in der Kreisliga B noch ungeschlagen ist, haben bereits ihre Zusage für die nächste Runde gegeben. Mit Daniel Schaffelke vom Bezirksligisten SV Oberkirch konnte die SpVgg zudem einen namhaften Wintertransfer tätigen. Im Sommer soll noch der eine oder andere Neuzugang hinzukommen. „Jetzt müssen wir alles daran setzen, um den Aufstieg in die Kreisliga A zu schaffen, damit wir unsere geleistete Arbeit letztendlich auch belohnen“, fordert Ralf Kraemer.



Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die aktuellen Corona- und Hygienevorschriften !

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                                         



 

Gästebuch

M. Braun
18.02.2020 11:28:04
Super Klasse Lasagne gegessen.
MB
18.10.2019 14:04:52
Hallo !